Corona-Schutzkonzept des TC-Kleben

Vorkehrungen zur Hygiene und Gewährleistung des Mindestabstands zum Schutz vor Neuinfizierungen mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 am Standort Übach-Palenberg
(Stand 19.04.2022).

Aufgrund der aktuellen Situation wird am TC-Kleben das folgende Schutzkonzept umgesetzt. Es entspricht damit der NRW-Corona-Schutz-VO vom 03.04.2022.

1. Allgemeine Organisation der Kurse

a. Zugangsbeschränkung, Testpflicht
Unsere Kurse dürfen nur von nachweislich immunisierten oder getesteten Teilnehmern besucht werden. Halten Sie bitte daher am Morgen des 1. Kurstags den Nachweis Ihres vollen Impfschutzes bzw. Ihrer Genesung von einer Covid 19-Erkrankung oder alternativ das negative Ergebnis eines Schnelltests sowie ein Ausweispapier bereit.

Vollständiger Impfschutz besteht

  • wenn seit Ihrer letzten erforderlichen Einzelimpfung mindestens 14 Tage vergangen sind.
  • wenn ein spezifischer positiver Antikörpertest vorliegt, der zu einer Zeit erfolgt ist, zu der noch keine Impfung vorlag. In diesem Fall genügt eine einzelne zusätzliche Impfstoffdosis.
  • bei einer genesenen Person mindestens eine Impfstoffdosis verabreicht wurde.

Der Nachweis der Genesung von einer Covid 19-Erkrankung kann durch einen positiven PCR-Test, der mindestens 28 Tage und maximal 90 Tage zurückliegt, erfolgen.

Teilnehmer, die weder geimpft noch genesen sind, benötigen einen Testnachweis über ein negatives Ergebnis eines höchstens 24 Stunden zurückliegenden Antigen-Schnelltests oder eines höchstens 48 Stunden zurückliegenden PCR-Tests in Papier- oder elektronischer Form. Das Ergebnis eines Selbsttests kann nicht anerkannt werden. Der Test ist im Laufe der Woche im Abstand von jeweils 48 Stunden zu wiederholen.

Teilnehmer ohne Nachweis für Impfung, Genesung oder Antigentest können leider nicht am Kurs teilnehmen.

b. Seminarräume
Die Bestuhlung der Seminarräume erfolgt mit Einzeltischen, sodass ein Mindestabstand von 1,5 m gewährleistet ist. Bitte wählen Sie zu Beginn des Kurses einen Sitzplatz und behalten Sie diese Sitzordnung bis zum Ende des jeweiligen Kurses bei.

Der Mindestabstand von 1,5 Metern muss auch gewährleistet sein, wenn Personen sich in den Gängen zwischen Unterrichtstischen bzw. im Atrium oder Praktikum bewegen.

Bitte tragen Sie während Sie sich im Gebäude bewegen immer mindestens eine medizinische Maske. Wir empfehlen eine FFP 2-Maske. In den Kursräumen an Ihrem Sitzplatz bzw. im Atrium zum Essen und Trinken kann die Maske abgelegt werden.

c. Social Distancing
Bei zeitgleichen Kursen werden die Pausenzeiten abgesprochen.

Die mündliche Prüfung erfolgt in einem der Seminarräume unter Einhaltung von 1,5 m Abstand zwischen Prüfern und Teilnehmern. Die Prüfungen erfolgen als Einzelprüfungen.

d. Allgemeine Hygiene
Im Eingangsbereich (Treppenaufgang Atrium) sind viruzide Desinfektions-mittel sowie Mund-Nasen-Schutz in Form von medizinischen und FFP 2- Masken bereitgestellt.

Die Teilnehmer werden vom Dozenten angehalten, die Masken während der Pausenzeiten und im Praktikum zu tragen bzw. wenn sie sich außerhalb des Seminarraums im Gebäude bewegen. Zu Beginn des Kurses erfolgt eine allgemeine Einweisung in das Corona-Schutzkonzept.

Bitte achten Sie auf Handhygiene! Waschen Sie sich bitte regelmäßig die Hände und verwenden im Anschluss die bereit gestellten Desinfektions- mittel.

e. Abfall, leere Kaffeebecher und Gläser
Benutztes Geschirr und Abfall kann auf den Tischen verbleiben und wird von der Teilnehmerverwaltung nach Kursende abgeräumt.

f. Praktikum
Die Teilnehmer werden auf Technikum 1 und Technikum 2 aufgeteilt.

Während des Praktikums tragen Teilnehmer und Dozent Mund-Nasenschutz bzw. Gesichtsvisiere.

Auf Oberflächenvorbehandlung in Form von Korundstrahlen und Ultraschall wird verzichtet.

g. Externe Schulungsangebote
Bei externen Schulungen werden die Schutzmaßnahmen im Vorfeld mit der Kursstätte abgesprochen und gegebenenfalls um die jeweils standortbezogenen Anforderungen ergänzt.

Der Nachweis der Immunisierung bzw. eines negativen Tests muss an jedem Standort, unabhängig von lokalen Regelungen, für die Kursteilnahme erbracht werden.

2. Hygiene in den Seminarräumen, Treppenaufgängen und im Atrium

a. Lüften
Die Fenster werden vom jeweiligen Dozenten bzw. der Teilnehmerbetreuung mehrmals täglich, mindestens in allen Pausen, vollständig über mehrere Minuten geöffnet, sodass es zu einer Stoßlüftung bzw. Querlüftung (bei zusätzlich geöffneten Türen) kommt

b. Reinigung der Flächen, Gegenstände und Fußböden
Die Reinigung von:

  • Tischoberflächen
  • Armlehnen
  • Türgriffen
  •  Handläufen

erfolgt täglich mit einem viruziden Flächendesinfektionsmittel als Wischdesinfektion.

Atrium und Treppenaufgänge werden 1x wöchentlich nass gereinigt

3. Hygiene im Sanitärbereich

a. Ausstattung
An allen Waschplätzen sind Flüssigseife aus Seifenspendern und Einmalhandtuchpapier sowie Spender mit Desinfektionsmitteln zur Händedesinfektion bereitgestellt.

Mülleimer sind mit Beuteln versehen und werden täglich entleert.

b. Händereinigung
Alle Mitarbeiter und Kursteilnehmer sind/werden angewiesen auf hygienische Händedesinfektion zu achten.

4. Küchenhygiene

a. Allgemeine Regelungen
Alle Geschirr- und Besteckteile werden im Geschirrspüler im 70°C Intensivprogramm gereinigt.

Abfall wird im Mülleimer entsorgt. Der Mülleimer ist mit Beutel versehen und wird täglich entleert.

Der Zugang zur Küche ist während Seminarzeiten auf die Teilnehmerbetreuung beschränkt.

b. Flächenreinigung
Flächen, die mit Lebensmitteln in Berührung kommen, sowie Schrankgriffe werden täglich mit einem viruziden Desinfektionsmittel als Wischdesinfektion gereinigt.

5. Rückverfolgbarkeit

a. Erfassung von Teilnehmerdaten
Folgende Teilnehmerdaten müssen zur Rückverfolgbarkeit im Sinne der CoronaSchutzVO aufgenommen werden:

  • Name, Privatadresse, private Telefonnummer
  • Zeitraum des Aufenthaltes
  • Überprüfung des Nachweises „geimpft“, „genesen“ oder „getestet“

Die Daten werden nicht elektronisch gespeichert. Die handschriftliche Dokumentation wird vier Wochen lang aufbewahrt und anschließend vernichtet.

6. Umgang mit innerdeutschen und internationalen Risikogebieten

Der Umgang mit Risikogebieten wird tagesaktuell als Einzelprüfung für alle Kursstandorte und im Austausch mit den jeweiligen Kursstätten bzw. beauftragenden Firmen bewertet.

Teilnehmer oder beauftragende Firmen werden zeitnah über Änderungen im Kursgeschehen informiert.

Menü
Gütezeichen TC Kleben